Dekalin Klebstoffwerk Hanau
stillgelegt 198x
Die Bilder entstanden im Februar 2006

In diesem Hanauer Werk von 5 Hektar Größe, wurden Spezialklebstoffe, Dichtmassen, Dichtungsbänder, Klebebänder, Unterbodenschutz usw. unter dem Firmennamen DEKALIN hergestellt. Die Aufnahmen stammen von einer Wintertour, wie man noch an der mäßigen Vegetation erkennen kann - hier und da sind auch noch ein paar Schneeflocken die durchs Bild fliegen. Das markante Verwaltungsgebäude der „Dekalin Klebstoffwerke Rödiger & Sohn“, wurde 1956 nach einem Entwurf von Jupp Lücke erbaut.
Gegründet wurde das Werk 1907 und erlebte in der zweiten Generation einen großen Aufschwung auf dem Klebstoffsektor. 1975 kam es zu einem Großbrand im Werk. Nach einer starken Explosion auf dem Gelände stellte das Unternehmen in den Achtziger Jahren die Produktion ein. Zeitweise wurde eine Lagerhalle als Kartbahn verwendet. Demnächst soll dort nach eingehenden Bodensanierungs-Maßnahmen ein Wohngebiet entstehen.

Startseite Zu den Bildern Teil 1 Zu den Bildern Teil 2