Elektrogeräte-Fabrik-Werdau
stillgelegt 19xx
Die Bilder entstanden im Juni 2008

Zur Geschichte dieses alten Betriebes ist mir nicht viel bekannt. Vor Ort lagen im Aufzugsschacht noch einige Metallbüsten, wie sie sonst in anderen Textilfabriken eingesetzt wurden. Aufgrund der vernachlässigten Bausubstanz könnte sie auch schon vor der Wende stillgelegt worden, und nur noch als Lager benutzt worden sein. Auf einer anderen Webseite wird sie als Elektrogerätefabrik bezeichnet, deswegen übernehme ich auch diese Funktion.
Schon beim Betreten des verwilderten Grünstreifens um die Fabrik begegnete ich einem Fuchs, der die Gemäuer als Behausung benutzt. Drin sind seine Speisereste nicht zu übersehen. Alte Hühnerbeine & Geflügelknochen sowie Reste von Rattenfell in der Sommerhitze, machten die eh schon modrige Luft in den Hallen nicht besser. Von Stockwerk zu Stockwerk werden die alten Holzdecken morscher, so das man sich im 3.OG besser nicht mehr zu weit in den Raum hineinbegibt, um die dort angepinselten FDJ Wappen und Friedenstauben näher zu betrachten. Auch in diesem Betrieb fehlen die aufgemalten Arbeitermotivationsschriften nicht wie z.B. "Durch Kollektive Zusammenarbeit zu höherer Leistung!" Auf einer Seite wurden auch die Säulen farbenfroh gestaltet, ein starker Kontrast zu den Hügeln aus Taubenkot am Boden. Auch die Toilettentechnik entpuppt sich auch als eher altertümlich. Plumpsklos ohne Wasseranschluss, aber dafür mit Fallrohren von gewaltigem Durchmesser geprägt. Der einzige Raum im EG mit etwas Licht ist ein alter ausgeschlachteter Maschinenraum, dessen Fenster an eine gepflegte Gartenanlage angrenzen.

Startseite Zu den Bildern