Papierfabrik Euler
stillgelegt 2007
Die Bilder entstanden im August 2010

Diese Fabrik wurde 1859 als Carl Hemmerde & Co Strohpapierfabrik gegründet. Nach mehreren Vorbesitzern erwarb 1873 Wilhelm Euler das Unternehmen das durch raschen wirtschaftlichen Erfolg bis 1880 immer weiter ausgebaut wurde und gehörte bis 1900 zu den 10 größten Papierfabriken Europas. Nach dem Ersten Weltkrieg war die wirtschaftliche Lage schwierig geworden und das Unternehmen schloss sich mit der Papierfabrik August Koehler AG in Oberkirch zusammen. 2000 wurde Die Fabrik vollständig von Koehler übernommen und nach erfolglosen Versuchen mit Spezialpapieren die Verlustzone zu verlassen, stellte man den Betrieb im Januar 2007 ein und verlagerte die restliche Produktpalette in das Werk in Greiz. Das noch verwendbare Inventar wurde versteigert und abtransportiert. Danach wurde die Fabrik abgerissen und das Areal zur Wohnbebauung vorbereitet.

Startseite Zu den Bildern Teil 1 Zu den Bildern Teil 2