Brouwerij Eylenbosch
stillgelegt 1991
Die Bilder entstanden im April 2008

1851 war die Gründung der Brauerei Eylenbosch. 1989 wurde die Brauerei von Alken-Maes aufgekauft und 2001 ganz geschlossen. Bei Eylenbosch wurde Lambic produziert, das ist ein Bier auf Basis einer Gärung ohne Zugabe von Hefe und einer Reife in Eichenfässern. Dieses Lambic hat man weiterverarbeitet zu Gueuze, dabei wird Lambic mit verschiedenem Reifegrad gemischt und noch mal in Flaschen nachgegärt. Dieses Bierverfahren gibt es nur im Südwesten Brüssels, und wird auch Brüssler Champagner genannt. Weitere Produkte waren Fruchtbiere wie Kriek (Lambic mit Sauerkirschen) & Frater Ambrosius (Lambic mit Himbeere).
Bei meinem Besuch haben mich die vielen noch herumliegenden alten Eichenfässer und Reste von Bierkästen fasziniert. Ansonsten ist nicht mehr viel brautypisches in den Gemäuern zu finden. Das von außen unscheinbare Heim des Fabrikanten stellt von innen ein wahres Schmuckstück da. Reichlich verzierte Stuckdecken, Wände mit Holzornamenten, stilvolle Tapeten und Reste eines offenen Kamins zeugen von einem einst wohnlichen Heim. Im Keller befand sich noch ein umfangreiches Lager von liegenden Weinflaschen, die alle wegen des zersetzten Korkens nur noch halb gefüllt waren. Es könnte sich dabei auch um Cuvée Spéciale Kriek  handeln, was durch fehlende Etiketten nur noch schwer zu ermitteln ist. Angrenzend an das Wohnhaus befindet sich eine Ausschankstube der Brauerei in der die Erzeugnisse frisch vom Erzeuger konsumiert werden konnten. In nächster Zeit ist eine Umnutzung des Gebäude in Restaurant & Bar geplant.

Startseite Zu den Bildern Teil 1 Zu den Bildern Teil 2