Getreidespeicher Heeresbäckerei
stillgelegt 1990
Die Bilder entstanden im März 2005

Nachdem 1890 im Leipziger Norden neue größere Kasernenanlagen entstanden, wurde auch die dazugehörige Infrastruktur angelegt. Dazu gehörten auch diese Getreidespeicher die an die benachbarte Heeresbäckerei angeschlossen waren und zudem an das Eisenbahnnnetz angebunden wurden. Nach dem 2. Weltkrieg wurde die Anlage von der roten Armee, NVA und einigen Zivilbetrieben genutzt. Nachdem die Russen abgezogen waren, gab auch die Bundeswehr nach und nach die übernommenen militärischen Anlagen ab und es werden Investoren gesucht die die Areale mit Wohnbebauung nutzen.

Startseite   Zu den Bildern