Gummischuhfabrik
stillgelegt 1992
Die Bilder entstanden im Mai 2010

Diese Fabrik wurde 1943 in Kriegstagen als "Friedrich Wilop" mit Gummiwaren für Schuhbedarf gegründet. In den Nachkriegsjahren ging es weiter als Staatsbetrieb "VEB Schönebecker Gummiwerke" die dann 1956 den Beinamen "John Schehr" erhielt. 1980 wurde der Betrieb dem Kombinat Schuhe Weißenfels angegliedert. 1992 kam nach der Wende der Konkurs des Werkes. Trotz der 18 Jahre Leerstand der Gebäude blieben noch jede Menge Hinterlassenschaften der ehemaligen Produktion zurück. Darunter auch eine große menge Roh- und Zuschlagsstoffe (viel aus den Bunawerken), die sich in allen erdenklichen Farben - aber überwiegend Schwarz im Chemikalienlager ausbreiten. Auch mächtige Gummibearbeitungsmaschinen standen in tiefen Ölpfützen noch an ihrem angestammten Platz. Die Solenspritzautomaten der heute noch existierenden Marke DESMA waren laut Typenschild noch gar nicht so alt wie man auf den ersten Blick vermutet hätte. Im Herbst 2011 begann der Abriss zugunsten eines neuen Einkaufzentrums, der nun abgeschlossen ist.

Startseite Zu den Bildern Teil 1 Zu den Bildern Teil 2 Zu den Bildern Teil 3