Kokerei Anderlues
stillgelegt 2002
Die Bilder entstanden im Juli 2006

Der zweite Tag meiner ersten Erkundungstour durch Belgien führte mich zur November 2002 stillgelegten Kokerei Anderlues, am Rande des gleichnamigen Ortes. 2003  haben bereits umfangreiche Abrissarbeiten in den Anlagen größere Wunden gerissen, aber dennoch befinden sich relativ große Teile der Kokerei noch an ihrem alten Platz. Obwohl die Kokerei erst kürzlich stillgelegt wurde, sind die meisten Gebäude in einem sehr maroden Zustand, was wohl bedeuten mag, das in diese kleine Kokerei schon lange nicht mehr großartig investiert wurde. Rings um den Benzolverarbeitungsbereich bot sich ein Bild schwerster Umweltverschmutzungen, überall auch 4 Jahre nach der Schließung liegt ein stechender Geruch von Benzol in der Luft und ein klebriger, schwarzer, teeriger Belag auf den Anlagen und am Boden. Veränderungen zu den bekannten Bildern anderer Webseitenbetreiber sind nur das jetzt entkernte Waschhaus und die demontierte schöne alte Schaltwarte. Auch der Pflanzenbewuchs auf den Öfen beginnt langsam die Überhand zu gewinnen. Sehr eindrucksvoll war die Gesamtübersicht von der benachbarten Kohleabraumhalde. Auch dort oben bot sich überraschenderweise ein Bild erster Renaturierung mit Schilf & Co. Ein unschönes Ende fand die Besichtigung auf der Ofenbatterie, mit einsetzendem Regen und einem Taubenschiss direkt auf meinem Kopf.

Startseite Zu den Bildern Teil 1 Zu den Bildern Teil 2