Russische Fabrik
stillgelegt 199X
Die Bilder entstanden im Mai 2005

Leider sind mir zu diesem Werk keine genauen Daten bekannt. Ich möchte aber trotzdem die düstere Stimmung dort etwas beschreiben. Entgegen meiner sonstigen Prinzipien bin ich dort ohne Begleitung an einem extrem verregnetem Tag drin gewesen, was die wenigen Außenaufnahmen erklärt. Leider fehlen auf den Bildern auch die beiden Kühltürme, die von dichtem Gestrüpp verwuchert sind. Sofort sind mir die vielen russischen Beschriftungen ins Auge gefallen. Diese weisen auf Herstellung oder Wartung von militärischen Motoren hin. Auch im Umfeld des Werkes befinden sich einige Kasernen. Leider fehlen mir von interessantesten Bereich Fotodokumente - den Fensterlosen Versuchsständen mit sehr großen sehr massiven Stahltüren. Als ich mich mit meiner LED Kopfleuchte dort durchgearbeitet habe entdeckte ich im Lampenlicht ein Fahrrad, und kurz darauf waren auch Stimmen in osteuropäischen Style zu hören. Ich wollte ja nicht gerade von den Personen entdeckt, oder sogar in diesen unheimlichen Bunkern eingeschlossen werden, somit wollte ich mich leise aus dem Staub machen. Leider wurde daraus nix, weil ich in der Aufregung recht heftig gegen eine leere Glasflasche getreten bin, die dem ganzen Gang umherschepperte :-(( Trotzdem blieb mir weiterer Kontakt mit den Personen erspart. Habe dann aber den Bunkerbereich gemieden, damit mir noch so ein Adrenalinschub erspart bleibt. Aber auch der Rest des Werkes war nicht uninteressant, gerade die etwas fremdartigen Sanitäranlagen mit einigen Restuniformen vor Ort, oder der Montagehallenbereich mit mehreren kleinen Kränen, oder die sonstigen Maschinenräume mit dick vergitterten Fenstern - aber seht selbst...

Startseite   Zu den Bildern