Tambourbad
stillgelegt 1994
Die Bilder entstanden im Juni 2009

Das Tambourbad wurde 1967 eröffnet und galt lange Zeit als eines der modernsten Bäder Hessens. Das Gelände ist 48.000m² groß und hatte 3 Becken. Ein Schwimmerbecken, ein Nichtschwimmerbecken mit großer Wasserrutsche und ein Sprungbecken mit dem 10 Meter Turm, der über 4 Plattformen verfügte. Sogar im Winter wurde das Baden durch eine Traglufthalle über dem Schwimmerbecken ermöglicht. 1994 musste das Freibad endgültig schließen, weil es auf einer ehemaligen Mülldeponie gebaut wurde und deren Ausgasungen einen Weiterbetrieb unmöglich machten. 2008 wurden auf dem Gelände auch Teile des ARD-Tatort "Waffenschwestern" gedreht. Ende 2009 begann der Abriss und bis 2011 soll dort ein neues Sportzentrum errichtet werden. Der Bereich der alten Deponie soll dafür nun hoffentlich gut abgedichtet sein.

Startseite Zu den Bildern