Tonwarenfabrik
stillgelegt 1994
Die Bilder entstanden im Mai 2013

Diese ostdeutsche Tonwarenfabrik wurde 1873 gegründet die aus den ortsnahem Tonvorkommen allerlei Produkte aus Keramik herstellte. Zu Hochzeiten waren dort über 400 Mitarbeitet beschäftigt, die in diesem hier gezeigten Gebäudetrakt wohl hautsächlich Blumentöpfe und Schalen produzierten.  Zum Zeitpunkt meiner Begehung waren auch davon noch jede Menge Spuren anhand der vielen Gipsformen zu bestaunen, die sich teils noch in einem sehr geordneten Zustand in ihren Regalen befanden. Die alten Töpferscheiben sehen aus als warteten sie nur darauf wieder gedreht zu werden und in einem der alten Brennöfen waren noch Rohwaren systematisch aufgestapelt.  Später wurden in den Räumlichkeiten Veranstaltungen durchgeführt, auch konnte man einem Schild nach zu urteilen dort auch mal eigene Keramik brennen lassen.

Startseite Zu den Bildern Teil 1 Zu den Bildern Teil 2